Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Sportwetten gibt es nicht erst seit gestern. Bereits in der Antike trugen die Menschen Wettkämpfe aus und führten so die Konzepte des Buchmachers und des Sportwetters ein. Auch am Prinzip hat sich heutzutage nicht viel verändert: Man setzt seinen Einsatz auf eine Partei oder einen bestimmten Ausgang, und der schüttet mit etwas Glück den gewünschten Gewinn aus. Die zusätzliche Spannung beim Mitverfolgen bietet für unzählige Fans den Anreiz, auf die unterschiedlichsten Sportarten zu wetten. So nimmt die Beliebtheit von Sportwetten – besonders im Fußball – von Jahr zu Jahr immer weiter zu.

Mittlerweile hat sich die Industrie allerdings deutlich fortentwickelt und ihr Repertoire erweitert. Haben früher die sogenannten Pre-Match Wetten dominiert, tendieren immer mehr Sportwetter, vor allem die erfahrenen, zu den Live-Wetten, die mit einem besonderen Nervenkitzel verbunden sind. Doch wie genau unterscheiden sich diese beiden Wettarten voneinander und was sollte man berücksichtigen?

Foto: Source Pixabay

Pre-Match Wetten

Pre-Match Wetten werden, wie der Name schon sagt, vor dem Spiel platziert. Man könnte sie daher auch als traditionelle oder herkömmliche Wetten bezeichnen, da sie auf einer festgelegten Gewinnquote basieren. Vor allem für Einsteiger ist diese Art von Wette empfehlenswert, weil sie „nur“ eine Entscheidung vor Spielbeginn und keine weiteren (Re-)Aktionen während des Spielverlaufs erfordert. Das Match kann in relativer Ruhe mitverfolgt werden, bis der finale Spielstand letztendlich zeigt, ob sich der abgegebene Tipp als richtig erwiesen hat. Doch auch wenn der Einsatz schnell gemacht ist und professionelle Anbieter den Ablauf einfach gestalten, sollte man sich vorab genügend Hintergrundwissen aneignen. Ein guter Überblick über die einzelnen Spieler und Teams, u. a. ihre Stärken und Schwächen, Spielpaarung, vergangene Ergebnisse und Trainer, kann wichtige Hinweise geben und oftmals über den Erfolg der Wette entscheiden.

Foto: Pixabay

Live-Wetten

Live-Wetten gehören zu den neueren Angeboten in der langen Geschichte der Sportwetten und erfreuen sich immer größerer Popularität. Das Spannende an dieser Art von Wette: Die Gewinnquote verändert sich stetig und passt sich so an den Spielverlauf an. Wer einen Einsatz macht, für den heißt es also Augen auf und stets handlungsbereit sein. Spielerwechsel, Verletzungen oder Schwächen im Favoriten-Team können die Quote beeinflussen und eine neue Entscheidung erfordern. Nur wer schnell reagiert und anpassungsfähig bleibt, hat gute Erfolgschancen. Daher sollte man sich auch hier im Vorfeld fundierte Kenntnisse aneignen und auf eine Sportart wetten, die man persönlich gerne und ggf. schon über einen längeren Zeitraum verfolgt. Unverzichtbar ist neben einem regelmäßigen Blick auf die aktuellen Sport-Wettnachrichten auch ein Verständnis für den jeweiligen Anbieter und seine Wett-Auswahl. Bei bet365 Live-Wetten beispielsweise finden sich nicht nur unterschiedliche Wettmöglichkeiten, sondern auch Sportarten, Spielklassen und –arten, die in Echtzeit angeschaut werden können.

Fazit

Sportwetten statten jedes verfolgte Spiel mit zusätzlichem Nervenkitzel aus und bieten für viele Fans zudem die Möglichkeit, Hintergrundwissen und Intuition auf den Prüfstand zu stellen. Ob man sich für die herkömmliche Pre-Match Wette oder die dynamische Live-Wette entscheidet, hängt dabei von den Fähigkeiten und dem Spannungsgrad jedes Einzelnen ab, erfordert aber in beiden Fällen eine gewisse Vorlaufzeit, um sich mit der Wettmethode und den Prognosen vertraut zu machen. Nur wer die Prinzipien und Spieler versteht, hat gute Erfolgschancen und somit auch Spaß am Wetten.