Werbefläche1

Suche

Nordrhein-Westfalen - Kreis Olpe im Sauerland - Gem. Wenden (ots) Ein Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Personen hat sich in der Nacht von Sonntag (14. August) auf Montag (15. August) gegen 23:55 Uhr auf der Straße "Zur Schermecke" in Wenden-Schönau ereignet. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr hier ein 29-jähriger Pkw-Fahrer nach dem Kirmesbesuch die Straße in Richtung Schönau. In seinem Wagen befanden sich ein 26-jähriger Beifahrer und ein 13-jähriges Mädchen. In einer Rechtskurve kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Die SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung wird um weitere vier Wochen verlängert und gilt nun bis einschließlich 12. September. Das hat das Kabinett in einem heute beendeten schriftlichen Umlaufverfahren beschlossen. Damit gelten in Brandenburg auch weiterhin die Maskenpflicht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens und im öffentlichen Personennahverkehr sowie die Testpflicht für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens. Neu aufgenommen in die Corona-Verordnung ist die bereits angekündigte Schutzwoche in Schulen.

Erstmeldung: Seit Mittwochmorgen ist die Richtungsfahrbahn Mecklenburg-Vorpommern (Ostsee) der A20 auf Höhe Prenzlau-Süd gesperrt. Hier hat es einen schweren Verkehrsunfall mit einem Kleinbus gegeben. Wie die Polizeidirektion Ost mitteilte, kamen mindestens zwei Menschen ums Leben, sechs weitere, darunter vier Kinder, wurden teils schwerverletzt.

Die SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Basismaßnahmenverordnung wird unverändert um weitere vier Wochen verlängert und gilt nun bis einschließlich 16. August 2022. Das hat das Kabinett heute beschlossen. Im Land Brandenburg gelten damit weiterhin die Maskenpflicht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens und im öffentlichen Personennahverkehr sowie die Testpflicht für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens.

Sonder-GMK fasst einstimmigen Beschluss mit Forderungen an Bund zu Maßnahmen gegen Herbstwelle - Nachdem eine unabhängige Sachverständigenkommission ihren Evaluationsbericht zur Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen jetzt der Bundesregierung übergeben hat, haben die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder wie angekündigt in einer Sonderkonferenz am heutigen Freitag (1. Juli) einen Beschluss zur Pandemie-Vorbereitung für Herbst und Winter gefasst. Dazu erklärt Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher:

Der Brandenburger Familienpass wird digital: Ab 1. Juli 2022 werden rund 300 Ausflugstipps für Familien und Kinder und touristische Highlights aus Kultur, Sport, Natur und Freizeit in allen Regionen des Landes ausschließlich online auf dem Portal www.familienpass-brandenburg.de dargestellt. Der „Familienpass digital“ hilft, Familienzeit schnell und entspannt zu planen. Auf dem Online-Portal lassen sich spannende Angebote für gemeinsame Unternehmungen in der Nähe übersichtlich mit allen relevanten Informationen finden. Mit der Umstellung auf ein rein digitales Format und den Ausbau des Online-Angebots werden auch Ergebnisse von regelmäßigen Befragungen zum Familienpass umgesetzt. Damit ist der bekannte Freizeit- und Ausflugsplaner nicht mehr als gedruckter Pass im Einzelhandel erhältlich.

Suche