rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Ein Tief zieht über das Baltikum weiter nach Osten. Die dazugehörige Kaltfront zieht in Laufe der Nacht nach Süden ab. Rückseitig setzt sich stabilisierender Zwischenhocheinfluss durch. Es fließt leicht kältere Meeresluft ein. Bis Dienstag sind weiterhin WINDBÖEN bis 60 km/h (Bft 7) aus West wahrscheinlich.

Mit geringer Wahrscheinlichkeit treten in der ersten Nachthälfte noch STURMBÖEN um 65 km/h (Bft 8) auf. Zum Dienstagabend schwächt der Wind sich rasch ab.

In der Nacht zum Dienstag zieht der Regen nach Süden ab und die Bewölkung lockert in der zweiten Nachthälfte etwas auf. Die Temperatur sinkt auf Werte um 4 Grad ab. Der Wind weht mäßig mit Windböen um West. Mit einer geringen Wahrscheinlichkeit treten in der ersten Nachthälfte noch stürmische Böen auf.

Am Mittwoch verdichtet sich die Bewölkung. Es setzt nachfolgend leichter bis mäßiger Regen ein. Die Temperatur erreicht 7 bis 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. Lokal besteht ein geringes Risiko für Windböen. In der Nacht zum Donnerstag zieht der Regen allmählich ostwärts ab und die Bewölkung lockert gebietsweise etwas auf, in der Nordwesthälfte des Landes auch stärker. Die Tiefstwerte liegen zwischen 4 und 2 Grad. Der Südwestwind weht meist schwach.