rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Geht es um die Planung des Betriebsfestes, kommt es zu Fragen innerhalb der Belegschaft. Entgegen dem Schein ist die zentrale Planung aber wenig anspruchsvoll. Einen kurzen Überblick über die wichtigsten Etappen gibt der folgende Ratgeber.

Manchmal genügt schon ein Wochenende, um den Lärm und Trubel von Berlin, Potsdam oder Beelitz hinter sich zu lassen. Fehlt dafür die Zeit, entspannen Angeln vor der Haustür oder eine Kanufahrt auf der Havel ohne erheblichen Kostenaufwand. In den großen Ferien ist eine Fernreise aus Deutschland weg ebenfalls teurer als Hausurlaub in anderen Bundesländern.

Wer eine Feier ausrichtet, möchte gern den perfekten Gastgeber abgeben. Für einen guten Gastgeber bedarf es nicht viel. Viel entscheidender ist es jedoch, dass die eigene Feier den Gästen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Liebsten sollten sich wohlfühlen, Spaß haben und ausgelassen feiern können. Da spielen natürlich auch die richtige Verpflegung sowie die Location ausschlaggebende Rollen. Doch wie richten wir eine Feier aus, die in bleibender Erinnerung bleibt? Die folgenden Tipps und Tricks verhelfen zu einer unvergesslichen Party und zeigen auf, worauf es zu achten gilt. Überdies geben sie Inspirationen, damit die nächste Feier garantiert zu einem vollen Erfolg wird. 

In einer Zeit, in der der Klimawandel und die Suche nach erneuerbaren Energiequellen immer dringlicher werden, erscheinen Balkonkraftwerke als eine innovative und praktische Lösung für Haushalte. Diese kleinen, aber effektiven Systeme bieten eine Möglichkeit, Sonnenenergie direkt zu nutzen und tragen somit zu einer nachhaltigeren Zukunft bei. Dieser Artikel taucht tief in die Welt der Balkonkraftwerke ein, von ihrer Funktionsweise bis hin zu ihren vielfältigen Vorteilen.

In der heutigen Zeit, wo offene Wohnräume immer beliebter werden, stellt sich oft die Frage nach der Privatsphäre. Wie kann man in einem offenen Raum Privatsphäre schaffen, ohne das Gefühl von Weite und Offenheit zu verlieren? In diesem Artikel werden kostengünstige und kreative Lösungen vorgestellt.

Durchsichtig und doch privat: Mit Milchglasfolie geht es

Eine effektive und stilvolle Lösung für mehr Privatsphäre bieten Milchglasfolien in Milchglasoptik. Sie sind ideal, um Glasflächen wie Fenster oder Glastüren so zu behandeln, dass sie Licht durchlassen, aber neugierige Blicke fernhalten. Diese Folien sind selbstklebend, leicht anzubringen und können bei Bedarf wieder entfernt werden. Sie bieten eine perfekte Balance zwischen Lichtdurchlässigkeit und Privatsphäre und sind dabei wesentlich günstiger als der Austausch von Glas.

Richtig geklebt

Die Anbringung von Schutzfolie kann eine Herausforderung sein, vor allem wenn es um das Vermeiden von Luftblasen geht. Eine sorgfältige Vorbereitung der Glasoberfläche ist entscheidend. Staub, Fett und andere Verunreinigungen sollten gründlich entfernt werden, da sie die Hauptursachen für Luftblasen unter der Folie sind. Es empfiehlt sich, ein Reinigungsmittel zu verwenden, das keine Rückstände hinterlässt. Eine Rakel oder eine weiche Kreditkarte können als Glätt-Werkzeuge dienen, um die Folie gleichmäßig auf der Oberfläche zu verteilen.

Beim Auftragen der Folie ist Geduld gefragt; sie sollte langsam und vorsichtig abgerollt werden, während gleichzeitig mit der Rakel von der Mitte nach außen gearbeitet wird, um Luftblasen herauszudrücken. Bei größeren Fenstern kann es hilfreich sein, die Folie in kleinere Abschnitte zu teilen, um die Handhabung zu erleichtern. Eine Sprühflasche mit einer Seifenwasser-Lösung kann verwendet werden, um die Oberfläche während der Anbringung feucht zu halten, was das Verschieben der Folie erleichtert. Nach der Anbringung sollte die Folie einige Tage trocknen, bevor Fenster oder Türen wieder normal benutzt werden.

Raumteiler: Funktionale und dekorative Trennung

Raumteiler sind eine großartige Möglichkeit, offene Bereiche zu strukturieren und private Nischen zu schaffen. Ob als Bücherregal, Pflanzenwand oder Paravent – sie bieten eine flexible und stilvolle Lösung. Raumteiler ermöglichen es, Bereiche für Arbeit, Entspannung oder Essen abzugrenzen, ohne die Offenheit des Raumes zu beeinträchtigen. Sie können je nach Bedarf umgestellt werden, was sie zu einer vielseitigen Option für dynamische Wohnkonzepte macht.

Vorhänge und Gardinen: Gemütlichkeit und Privatsphäre kombiniert

Vorhänge und Gardinen sind klassische Elemente, um Privatsphäre zu schaffen. Sie können so arrangiert werden, dass sie Räume weich abtrennen oder Fenster abdecken, wodurch ein Gefühl von Geborgenheit entsteht. Leichte Stoffe bieten Sichtschutz, ohne das Zimmer zu verdunkeln. Vorhänge können auch dazu verwendet werden, um einen farblichen Akzent zu setzen oder das Raumgefühl zu verändern.

Pflanzen als natürlicher Sichtschutz

Zimmerpflanzen sind wahre Multitalente, wenn es um die Schaffung von Privatsphäre und die Verbesserung des Raumklimas geht. Neben den Klassikern wie Ficus, Monstera und Palmen gibt es eine Vielzahl an Pflanzen, die sich hervorragend als natürlicher Sichtschutz eignen. Hängepflanzen wie Efeutute oder Philodendron können über Regale drapiert werden, um eine lebendige Raumtrennung zu schaffen. Dies wirkt besonders effektiv in Kombination mit hohen Pflanzenständern, auf denen Pflanzen wie die Zamioculcas oder Drachenbaum platziert werden.

Für eine dynamische und abwechslungsreiche grüne Gestaltung eignen sich verschiedene Sukkulenten und Kakteen. Sie können in Gruppen arrangiert werden, um kleinere private Bereiche auf Fensterbänken oder Beistelltischen zu gestalten. Auch das Anbringen von Wand-Pflanzgefäßen bietet eine innovative Möglichkeit, vertikalen Raum zu nutzen und gleichzeitig als Sichtschutz zu dienen.

Tipp: Ein weiterer kreativer Ansatz ist die Nutzung von Pflanzensäulen oder -gittern. Kletterpflanzen wie der Efeu oder die Passionsblume können entlang dieser Strukturen wachsen und so einen natürlichen Raumteiler bilden.

Der anhaltende Regen in den letzten Wochen hat in Deutschland vielerorts zu Hochwasser und Überschwemmungen geführt – und die Lage in den Katastrophengebieten bleibt weiter angespannt. Welche Maßnahmen Betroffene jetzt noch treffen können, um die Schäden zu begrenzen, erklärt Karin Brandl, Schadenexpertin von ERGO. Sie weiß außerdem, wie Hausbesitzer sich richtig verhalten und worauf bei der Schadenmeldung zu achten ist.