rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

Sachsen-Anhalt - 23.02.2024, 19:24 Uhr, Landkreis Börde, Verbandsgemeinde Flechtingen, L24 auf Höhe des Abzweig Velsdorf. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete ich in den Nachmittagsstunden als ein 19-jähriger Haldensleber mit seinem Fahrzeug schwer verunglückte. Der junge Mann befuhr mit seinem PKW Volkswagen die L24 aus Calvörde kommend in Richtung Wegenstedt. Auf Höhe des Abzweigs Velsdorf verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern, überschlug sich und kollidiert mit einem Baum.

Sachsen-Amhalt - Bördekreis - Gemeinde Tielitz - 23.02.2024, 19:24 Uhr, Landwirtschaftlicher Forstweg zwischen Schricke und Colbitz Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete ich in den gestrigen Abendstunden als ein 18-jähriger Magdeburger mit seinem Fahrzeug schwer verunglückte. Der junge Mann befuhr mit seinem PKW Opel den Landwirtschaftlichen Forstweg zwischen den Ortschaften Schricke und Colbitz. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kollidiert mit einem Baum.

Berlin. Trotz massiver Kritik von Medizinern, Juristen und der Polizei hat der Bundestag heute das umstrittene Cannabis-Gesetz beschlossen. Durch das neue Gesetz sind der Besitz und Konsum der berauschenden Droge in Zukunft weitgehend straffrei. Woher das Cannabis kommen soll, hat der Gesetzgeber allerdings nur unzureichend geregelt. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) befürchtet deshalb, dass sich der zu erwartende Cannabis-Boom zu einem wahren Konjunkturprogramm zur Förderung der Organisierten Kriminalität entwickeln wird. Die GdP fordert, dass das umstrittene Gesetz im Bundesrat korrigiert wird, bevor es in Kraft tritt. „Das Gesetz sendet Konsumanreize mit erheblichen Auswirkungen. Die Idee des Gesetzgebers, Cannabis in Zukunft selbst anzubauen oder sich über Anbauvereine damit zu versorgen, ist reines Wunschdenken“, kritisiert der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Alexander Poitz.

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Wuppertal und der Polizei Düsseldorf - Einsatzzeit: Donnerstag, 22. Februar 2024, 09:56 Uhr Nach einem Amokalarm mit mehreren Verletzten an einem Gymnasium in Wuppertal-Elberfeld ist die Schule inzwischen geräumt worden. Alle Schüler werden entsprechend betreut. Nach jetzigem Stand wurden mehrere Schüler mit einer Stichwaffe verletzt und befinden sich in ärztlicher Behandlung. Über den Gesundheitszustand liegen keine genauen Erkenntnisse vor. Der Angreifer selbst ist lebensgefährlich verletzt.

bundesweit Deutschland/Lettland/Malta - In einem Ermittlungsverfahren, das darauf abzielt, ein großes internationales Geldwäschenetzwerk aus dem Bereich der russisch-eurasischen organisierten Kriminalität aufzudecken, fanden heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin zahlreiche Durchsuchungen in Deutschland (vor allem in Berlin), wie auch in Lettland und Malta statt. Den insgesamt elf Beschuldigten im Alter zwischen 31 und 58 wird (in unterschiedlicher Tatbeteiligung) banden- und gewerbsmäßige Geldwäsche vorgeworfen.

Sachsen-Anhalt - Salzlandkreis - Stadt Seenland - Am 16.02.2024 ereignete sich auf der BAB 36 gegen 16:40 Uhr, auf Höhe der Anschlussstelle Hoym in Fahrtrichtung Bernburg, ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 36-jähriger Fahrer eines PKW Seat befuhr die BAB 36 auf der Richtungsfahrbahn Bernburg im rechten der beiden Fahrstreifen. Auf Höhe der Anschlussstelle Hoym überquerte ein von rechts kommender Fußgänger die Fahrbahn. Trotz Gefahrenbremsung konnte Fahrer des PKW nicht aus-weichen und konnte somit ein Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht verhindern.