Hier könnte auch Ihre Werbung stehen ...

Schleswig-Holstein - Ratzeburg (ots) - Heute Morgen, gegen 05.35 Uhr, kam es auf der BAB 1, zwischen Stapelfeld und Barsbüttel, Fahrtrichtung Hamburg zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem mehrere Personen verletzt wurden. Ein vollbesetzter polnischer Reisebus ist aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, mit der Seitenschutzplanke kollidiert und auf die rechte Seite gekippt. Die genaue Anzahl der Reisegäste steht noch nicht fest.

Es wurden mehrere Personen verletzt. Die Anzahl der verletzten Personen und der Grad der Verletzungen stehen noch nicht fest. Die Rettungsmaßnahmen laufen noch. Die Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg ist bis auf Weiteres voll gesperrt. Das Polizeiautobahnrevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nachtrag - Ratzeburg (ots) Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck wird zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter hinzugezogen. Der Gutachter ist bereits vor Ort und hat seine Arbeit aufgenommen. Nach ersten Informationen befanden sich 46 Personen in dem Reisebus. 13 Personen wurden überwiegend leicht, einige wenige aber schwer verletzt. Die Autobahn ist nach wie vor voll gesperrt. Bislang ist nur leichter Rückstau zu verzeichnen.

Nachtrag2 - Ratzeburg (ots) Die Anzahl der Insassen des Busses steht jetzt mit 48 Personen fest. Bei dem Unfall wurden insgesamt 32 Personen leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Konkrete Information zu den Verletzten (Alter, Geschlecht, Herkunft) liegen noch nicht vor. Nach der Kollision mit der Seitenschutzplanke ist etwas Diesel ausgetreten. Das Umweltamt ist vor Ort und begutachtet den möglichen Schaden. Der für die Unfallaufnahme hinzugezogene Gutachter hat seine Arbeit beendet.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt laufen Maßnahmen, um den Bus zu bergen. Für die Dauer der Bergung bleibt die Vollsperrung der Autobahn bestehen. Die weitere Dauer der Vollsperrung ist noch nicht absehbar. Trotz Ableitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Stapelfeld, hat sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Ahrensburg gebildet.