Werbefläche1

Verkehrswarnmeldung vor einem Falschfahrer auf der A111 zwischen den Anschlussstellen Hennigsdorf und Stolpe in Richtung Berlin. Und dennoch kam es am späten Freitagnachmittag zu einem folgen- schweren Unfall. Es konnten anfangs noch die ersten Fahrzeuge dem Geisterfahrer (86) ausweichen, die anderen drei Fahrzeuge hatten weniger Glück und kollidierten mit den Wagen. In dieser Folgen flogen Trümmerteile der beteiligten Unfallfahrzeuge auf die gesamte Richtungsfahrbahn sowie in den Gegenverkehr in Fahrtrichtung Kreuz Oranienburg wodurch es zu einer Unfallserie mit vier weiteren Fahrzeugen gekommen ist. Wie durch ein Wunder sind nur zwei Verletzte zu beklagen. Inzwischen ist die Richtungsfahrbahn AK Oranienburg wieder freigegeben.

Der Unfallverursacher musste mit schwerem Gerät aus dem völlig zerstörten PKW gerettet werden, es schwebt derzeit in Lebensgefahr. Die A 111 musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der polizeilichen Unfallermittlungen längere Zeit beidseitig komplett gesperrt werden. Ein Gutachter der Dekra kam ebenfalls zum Einsatz. Die Autobahnpolizei wurde zudem von der Kriminalpolizei unterstützt. Alle vier Pkws des ersten Unfalls mussten anschließend von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Wetterwarnungen

Werbefläche

Beste online casinos ohne lizenz in Deutschland