rep24 logo 2011 2

Das News-Magazin in Brandenburg

In der vergangenen Nacht überfielen vier Unbekannte einen Spätkauf in Haselhorst. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die Männer gegen 22.50 Uhr den Laden im Simonring betreten und sich zu der 29-jährigen Angestellten hinter den Tresen begeben haben. Dort soll einer von ihnen die 29-Jährige zu Boden geführt und ein weiterer sie mit einer mutmaßlichen Schusswaffe bedroht haben. Im weiteren Verlauf soll sich das Quartett mit Zigaretten eingedeckt und anschließend versucht haben, die Kasse zu öffnen.

Aufgrund des angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di für die Luftsicherheitskräfte an mehreren Verkehrsflughäfen sind am Flughafen Berlin Brandenburg am kommenden Donnerstag, 1. Februar 2024, keine Abflüge möglich. Darüber hat die Flughafengesellschaft am Abend ihre Partner wie die Fluggesellschaften, Bodenverkehrsdienstleister, Sicherheitsunternehmen und ansässige Gewerbebetriebe offiziell informiert. Betroffene Fluggäste werden gebeten, sich bei ihrer Fluggesellschaft zu Umbuchungen und alternativen Reisemöglichkeiten zu informieren. Ankünfte können ebenfalls betroffen sein.

Berlin-Reinickendorf, Brandenburg - Landkreis Havelland (ots) - Die Bundespolizei nahm am Wochenende mehrere Graffiti-Sprüher in Frohnau und Nauen vorläufig fest. Am Samstag gegen 15:15 Uhr bemerkten Einsatzkräfte der Bundespolizei eine Gruppe Jugendlicher in der Nähe von mehreren frischen Graffitis am Bahnhof Frohnau. Bei der Kontrolle der fünf deutschen Staatsangehörigen im Alter von 14 und 15 Jahren stellten die Einsatzkräfte Farbanhaftungen an den Händen und der Kleidung zweier Jugendlicher fest, die farblich mit den circa 40 Quadratmeter großen Schmierereien übereinstimmten.

Update: 31.01.2024 (Havelbus-Linien) Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr zu einem bundesweiten ganztägigen Streik am Freitag, dem 2. Februar 2024 aufgerufen.

Hintergrund sind die laufenden Tarifverhandlungen für die rund 90.000 Beschäftigten im kommunalen ÖPNV in über 130 kommunalen Unternehmen. „Da jetzt in allen Bundesländern Tarifverhandlungen stattgefunden haben und ohne Ergebnis geblieben sind, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, um mehr Druck auf die Arbeitgeber zu machen“, betont die stellvertretende ver.di-Vorsitzende Christine Behle.

Gestern Nachmittag kam es in einer Wohnung im Ortsteil Falkenhagener Feld zu einem Brand, bei dem der Bewohner lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Nach bisherigem Kenntnisstand bemerkte eine Nachbarin das Feuer in der Wohnung im Osningweg kurz nach 14 Uhr und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen und retteten den 67-Jährigen aus der Wohnung, den sie mit erheblichen Brandverletzungen in einem Zimmer entdeckt hatten.

Berlin-Marzahn-Hellersdorf – Aus noch unbekannter Ursache ist am Montagabend eine Person in der Lea-Grundig-Straße unter einer Tram geraten. Ein vor Ort eingesetzter Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen. Die Bergungsarbeiten wurde vom technischen Dienst mit Unterstützung der BVG durchgeführt. Mit schwerem Geräte konnte die Straßen anschließend angehoben werden.